suspekt
Adjektiv:

Worttrennung:
su·s·pekt, Komparativ: su·s·pek·ter, Superlativ: am su·s·pek·tes·ten
Aussprache:
IPA [zʊsˈpɛkt]
Bedeutungen:
[1] so geartet, dass Zweifel an der Echtheit, Nützlichkeit oder Qualität aufkommen
Herkunft:
abgeleitet vom lateinischen suspectusverdächtig“, als Substantiv „die Bewunderung, das Hinaufschauen, die Verehrung
Synonyme:
[1] dubios, dunkel, fragwürdig, ominös, unheimlich, verdächtig, zwielichtig
Gegenwörter:
[1] glaubhaft, vertrauenswürdig, seriös
Beispiele:
[1] Der Laden ist mir suspekt, da würde ich niemals einkaufen.
[1] „Der Kläger habe, da ihm dieser Vertrag mehr als suspekt erschienen sei, von den Beklagten wiederholt die Einsichtnahme in das Original verlangt, was ihm, wohl aus gutem Grunde, bisher immer verweigert worden sei.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch