unauffällig
Adjektiv:

Worttrennung:
un·auf·fäl·lig, Komparativ: un·auf·fäl·li·ger, Superlativ: am un·auf·fäl·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnˌʔaʊ̯fɛlɪç], [ˈʊnˌʔaʊ̯fɛlɪk]
Bedeutungen:
[1] keine Aufmerksamkeit auf sich ziehend
Herkunft:
Ableitung zu auffällig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-
Synonyme:
[1] dezent, unscheinbar
Gegenwörter:
[1] auffallend, aufsehenerregend, eklatant, frappant, frappierend
Beispiele:
[1] „Folgen Sie mir unauffällig.
[1] "Viele Vögel brüten unauffällig", sagte Hendrik Brunckhorst, Sprecher der Nationalparkverwaltung [Wattenmeer].
[1] Antennen von Funkbomben werden oft an Grashalmen oder in Büschen versteckt. Scheinbar unauffällig angehäufte Steine markieren Zielmarken für vorbeifahrende Fahrzeuge, die gesprengt werden sollen.
[1] Die Niederlande sind das größte legale Steuerparadies der Welt. […] Manche dieser Holdings firmieren unter unauffälligen Namen wie BlueLeaf Coöperatie oder auch Holten Finance Company BV.
[1] „Seine explosive Fracht transportierte er in einem unauffälligen Holzkoffer.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch