Besatzung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·sat·zung, Plural: Be·sat·zun·gen
Aussprache:
IPA [bəˈzat͡sʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Verkehrswesen: die Gesamtheit aller Seeleute auf einem Boot, Schiff, Luftschiff, Raumschiff oder Flugboot bzw. diejenigen Angestellten einer Fluggesellschaft, die sich im fliegenden Flugzeug befinden
[2] Militär: Besetzung oder Okkupation eines fremden Gebietes
Synonyme:
[1] Bemannung, Crew
[2] Besetzung, Okkupation
Beispiele:
[1] Gestern ist ein Fischerboot gesunken, die Besatzung konnte sich rechtzeitig retten.
[1] „Unter den vielen Schiffen, die sie regelmäßig in Liverpool antrafen, waren einige, deren Besatzung aus Seeleuten aliierter Nationen bestand.“
[1] „Sie wäre aber nicht verwunderlich bei einer Crew, die skrupellos eine gesamte Besatzung kidnappt und in eigene Dienste zwingt.“
[1] „Die Flotte wurde aufgeteilt, und das dritte Geschwader — dessen Besatzungen am aufrührerischsten gewesen waren — durch den Nordostseekanal nach Kiel geschickt.“
[1] „Bis auf die Wachen in der Maschine und an Deck war für die Besatzung Landgang angesagt.“
[2] Erekat forderte von den arabischen Staaten, keiner Normalisierung der Beziehungen mit Israel zuzustimmen, bevor Israel eine klare Verpflichtung gegenüber der arabischen Friedensinitiative und einem Ende der Besatzung der Palästinensergebiete signalisiere.
[2] „Der Zweite Weltkrieg und die deutsche Besatzung lagen erst fünfzehn Jahre zurück, und die Erinnerung an Demütigung und Kollaboration schmerzte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch