Ehemann
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ehe·mann, Plural: Ehe·män·ner
Aussprache:
IPA [ˈeːəˌman]
Bedeutungen:
[1] verheirateter Mann in Beziehung zu einer anderen Person
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Ehe und Mann
Synonyme:
[1] Angetrauter, Ehegatte, Gatte, Geehelichter, Gemahl, Vermählter
Gegenwörter:
[1] Junggeselle
Beispiele:
[1] Sie hat letzten Sonntag meinen Freund geheiratet, jetzt ist er ihr Ehemann.
[1] „Manchmal erfährt man auch, dass die Mutter gestorben ist oder der Ehemann auf halber Strecke des Lebens verloren gegangen ist.“
[1] „Einige Tage später schickte Marie ihrem Ehemann einen Abschiedsbrief und verließ Paris, ohne ihren Angehörigen und Freunden ihre Absichten verraten zu haben.“
[1] „Indische Frauen, die besser ausgebildet sind als ihre Ehemänner und womöglich sogar mehr verdienen, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit Opfer häuslicher Gewalt.“
[1] „Als er nun durch die Hochzeit mit meiner Großmutter zu einem reichen Ehemann geworden war, spielte er den Playboy und fand im Spielcasino seinen liebsten Aufenthaltsort.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch