Entlastung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ent·las·tung, Plural: Ent·las·tun·gen
Aussprache:
IPA [ɛntˈlastʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Befreiung/Freiheit von einem anstrengenden, bedrückenden oder unerwünschten Zustand
[2] Recht: ausdrückliche Annahme der Führung der Geschäfte einer Gesellschaft für einen bestimmten, zurückliegenden Zeitraum
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs entlasten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Gegenwörter:
[1] Belastung
[2] Anklage
Beispiele:
[1] Die geplante Umgehungsstraße soll dem innerstädtischen Verkehr eine deutliche Entlastung bringen.
[1] Alle zu meiner Entlastung vorgebrachten Argumente halfen mir dann letztlich auch nicht.
[1] „Die Gestapotaktik des Staatsanwaltes war der Grund dafür, dass ich nicht einen einzigen Zeugen zu meiner Entlastung hatte.“
[2] Die Mitgliederversammlung erteilte dem Vorstand Entlastung.
[2] Ein Punkt auf der Tagesordnung ist die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2018.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch