prädikativ
Adjektiv

Worttrennung:
prä·di·ka·tiv, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [pʁɛdikaˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: zum Prädikat gehörend
Herkunft:
im 19. Jahrhundert vom gleichbedeutenden spätlateinischen praedicativusbehauptend, bejahend, kategorisch“ entlehnt
Gegenwörter:
[1] attributiv
Beispiele:
[1] Ein prädikatives Adjektiv wird im Deutschen nicht dekliniert.
[1] Im Satz „Das Essen ist gut.“ wird ‚gut‘ prädikativ verwendet.
Übersetzungen:
Prädikativ
Substantiv, n

Worttrennung:
Prä·di·ka·tiv, Plural: Prä·di·ka·ti·ve
Aussprache:
IPA [pʁɛːdikaˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik/Sprachwissenschaft: Teil des Prädikats, der sich auf das Sub- oder Objekt eines Satzes bezieht
Herkunft:
von gleichbedeutend lateinisch (nomen) praedicativum
Synonyme:
[1] Prädikativum, Prädikatsnomen, Gleichsetzungsnominativ, Gleichsetzungsakkusativ
Gegenwörter:
[1] adverbiale Bestimmung, Attribut, Objekt, Prädikat, Subjekt
Beispiele:
[1] Im Beispiel „Du nennst ihn einen Freund.“ ist „einen Freund“ ein Prädikativ, da es sich auf das Objekt "ihn" bezieht.
[1] In "Mein Vater ist Elektriker" bezieht sich "Elektriker" auf das Subjekt und ist ein Prädikativ.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch