Subjekt
Substantiv, n

Worttrennung:
Sub·jekt, Plural: Sub·jek·te
Aussprache:
IPA [ˈzʊpjɛkt], [zʊpˈjɛkt]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Satzglied, über das im Prädikat eine Aussage gemacht wird und das mit dem Verb im Numerus kongruiert.
[2] abwertend: Mensch
[3] Philosophie: das handelnde Ich als Träger von Zuständen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch subiectum „Subjekt“ entlehnt. Zusammengesetzt aus sub „unter“ und iacere „werfen“. Das Wort ist eine Lehnübersetzung von griechisch ὑποκείμενον „Subjekt“.
Synonyme:
[1] Satzgegenstand
Gegenwörter:
[1] adverbiale Bestimmung, Attribut, Objekt, Prädikat, Prädikativ
Beispiele:
[1] Im Beispiel „Mein Freund hat eine neue Freundin.“ ist „Mein Freund“ Subjekt, da er Gegenstand der Aussage ist.
[1] „Im Subjekt steht immer ein Nomen/Substantiv mit seinen Begleitern oder ein Pronomen.“
[2] Ich traue mich kaum zum Bahnhof, bei den Subjekten, die dort herumlungern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.055
Deutsch Wörterbuch