Reihe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Rei·he, Plural: Rei·hen
Aussprache:
IPA [ˈʁaɪ̯ə]
Bedeutungen:
[1] etwas geradlinig Angeordnetes
[2] eine bestimmte Abfolge, Anzahl, Reihenfolge
[3] Mathematik: Summe der Glieder einer Folge
[4] Zeile einer Tabelle, Matrix oder ähnlicher rechteckiger Schemata
[5] Biologie: eine Einteilung in der Systematik
[6] Schach: die „Zeilen“ eines Schachbretts, acht waagrecht nebeneinander angeordnete Felder
[7] Zwölftonmusik: Tonfolge, in der kein Ton wieder auftreten darf, bevor die anderen elf erklungen sind
[8] Elektrotechnik: Serielle Verschaltung mehrerer Bauelemente [1]
[9] kurz für: Buchreihe, Filmreihe, Hörspielreihe, Spielreihe, Videospielreihe
[10] Linguistik: Abfolge aufeinander bezogener Kommunikationsbeiträge
Herkunft:
mittelhochdeutsch: rîhe, reihe, von althochdeutsch: rîga, rîhan, garigan. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert, in seiner gegenwärtigen Form seit dem 13. Jahrhundert belegt.
Gegenwörter:
[4] Diagonale, Spalte
[6] Linie
Beispiele:
[1] Die Soldaten traten in einer Reihe an; sie standen Schulter an Schulter.
[1] Wer glaubt, dass Bundeskanzlerin Merkel nach dem Flüchtlingsdeal mit der Türkei nun Ruhe in die eigenen Reihen gebracht hat, der macht seine Rechnung ohne ihn: Horst Seehofer ist weiterhin auf seinem eigenen Kurs.
[1] Die Stiftung Warentest empfiehlt, [beim Hauskauf] einen Blick auch auf die zweite Reihe zu werfen, jenseits der oft überteuerten und begehrten Lagen.
[2] Nach einer Reihe von Jahren sah man sich wieder.
[2] Eine Reihe von Ereignissen schlossen sich an.
[2] Man kann ihn in einer Reihe mit Bach und Mozart nennen.
[2, 3] „Unfälle sind keine Zufälle, wie so manche Zeitungsnotiz verharmlosend wahrhaben möchte. Unfälle entstehen stets im Zusammenlaufen mehrerer Kausallinien, im Schnittpunkt einer Reihe ungünstiger Umstände und Fehlverhaltensweisen.“
[3] Die harmonische Reihe konvergiert nicht.
[4] Eine Zahl in der zweiten Reihe der Tabelle scheint falsch zu sein.
[4] Diese Reihe enthält 26 Zeichen, oder Anschläge, wie man auch sagt.
[5] Die Reihe ist ein Teil der klassischen Systematik.
[6] Bei der Eröffnung zog der Königsbauer in die vierte Reihe.
[7] Als Regel gilt, dass immer erst alle zwölf Töne der Reihe vorgekommen sein müssen, bevor ein Ton wiederholt werden darf.
[8] Sind zwei Widerstände in Reihe geschaltet, resultiert daraus ein Gesamtwiderstand, dessen Wert sich aus der Addition derer der Einzelwiderstände ergibt.
[9] In dieser Reihe erschienen noch weitere Werke des Autors.
[10] „Häufig gibt es in einer Reihe einen zentralen Schritt, zum Beispiel ein Gerichtsurteil, das vorangegangene Reihenschritte beziehungsweise Reihenschrittfolgen zum Abschluss bringt durch die Setzung einer neuen Wirklichkeit.“
Redewendungen:
aus der Reihe kommen
aus der Reihe tanzen
der Reihe nach
in Reih und Glied stehen, an der Reihe sein, in vorderster Reihe stehen
[1] Reihe halten – Beispiel: Die Kartoffeln können schon Reihe halten. (Es schauen bereits genügend Jungpflanzen aus der Erde, sodass ich die Reihen erkennen und zwischen ihnen hacken kann.)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch