Universitätsmedizin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Uni·ver·si·täts·me·di·zin, kein Plural
Aussprache:
IPA [univɛʁziˈtɛːt͡smediˌt͡siːn]
Bedeutungen:
[1] wissenschaftliche Heilkunde, wissenschaftlich orientierte Medizin
[2] Namensbestandteil: Medizinische Fakultät einer Universität
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Universität und Medizin sowie dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Hochschulmedizin, Humanmedizin, Allopathie
Gegenwörter:
[1] Alternativmedizin, Komplementärmedizin, Paramedizin
Beispiele:
[1] „Unsere Universitätsmedizin hat zweifelsohne zahlreiche und hilfreiche Verdienste erbracht.“
[1] Und ohne eine gute Universitätsmedizin würde die medizinische Praxis schnell verlottern.
[2] „Keine andere Fachdisziplin der Universität ist so häufig Gegenstand von Reformvorschlägen, politischen und öffentlichen Diskussionen sowie gesetzlichen Eingriffen wie die Universitätsmedizin.
[2] Sie arbeitet in der Charité Universitätsmedizin Berlin Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin.
[2] „Die Universitätsmedizin Greifswald ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung im Osten Mecklenburg-Vorpommerns bzw. im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland.“
Redewendungen:
[1] Pioniere der Universitätsmedizin
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch