untertauchen
Verb:

Worttrennung:
un·ter·tau·chen, Präteritum: tauch·te un·ter, Partizip II: un·ter·ge·taucht
Aussprache:
IPA [ˈʊntɐˌtaʊ̯xn̩]
Bedeutungen:
[1] Hilfsverb haben: jemanden oder etwas unter die Wasseroberfläche drücken
[2] Hilfsverb sein: unter die Wasseroberfläche tauchen/sinken
[3] Hilfsverb sein: sich vor der Öffentlichkeit versteckt halten, unerkannt leben
[4] Hilfsverb haben: sich den Blicken entziehen, verschwinden
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb tauchen mit dem Derivatem unter-
Gegenwörter:
[2] auftauchen
Beispiele:
[1] „Joe gelang es, die Hände um Reece' Hals zu legen und ihn Zentimeter um Zentimeter zur Kante hinzuziehen, doch als er ihn unterzutauchen versuchte, geriet er selbst mit Kopf und Schultern teilweise unter Wasser.“
[2] „Das Jagd-U-Boot der 688-Klasse fuhr sofort los und war bei Sonnenaufgang untergetaucht.
[3] „Der Mann sei nach dem Krieg untergetaucht und habe jahrelang unbehelligt unter anderem Namen in Deutschland gelebt, […].“
[4] Er tauchte in der unüberschaubaren Menschenmenge unter.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch