anmaßend
Adjektiv:

Worttrennung:
an·ma·ßend, Komparativ: an·ma·ßen·der, Superlativ: am an·ma·ßends·ten
Aussprache:
IPA [ˈanˌmaːsn̩t]
Bedeutungen:
[1] überheblich, arrogant, übertrieben selbstbewusst
Synonyme:
[1] arrogant, aufgeblasen, dünkelhaft, geringschätzig, herablassend, hochmütig, hochnäsig, prätentiös, selbstherrlich, vermessen
Gegenwörter:
[1] bescheiden, zurückhaltend
Beispiele:
[1] Sein anmaßendes Verhalten bringt ihm keine Freunde.
[1] „Ich finde es anmaßend, wenn Sie im Namen aller Juden und Jüdinnen das jüdische Leben einfach mal so zur Disposition stellen, nur weil Ihnen der Zickzackkurs einer Debatte nicht konveniert.“
[1] „Die Prohibition ist in vollem Gang, letzte Farce eines puritanischen Amerika, durch die das Entstehen illegaler Treffpunkte, eines lukrativen Schwarzhandels und einer anmaßenden Mafia gefördert wird.“
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
an·ma·ßend
Aussprache:
IPA [ˈanˌmaːsn̩t]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch