besorgen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·sor·gen, Präteritum: be·sorg·te, Partizip II: be·sorgt
Aussprache:
IPA [bəˈzɔʁɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas beschaffen
[2] transitiv: ausführen, erledigen
[3] intransitiv, derb, umgangssprachlich: es jemandem besorgen:'' mit jemandem koitieren
[4] Amtssprache: sich um etwas sorgen
Herkunft:
Ableitung eines Präfixverbs zu sorgen mit dem Präfix be-
Synonyme:
[1] beschaffen, herbeischaffen
[2] ausführen, durchführen, erledigen
Gegenwörter:
[1] entsorgen
[2] vernachlässigen
Beispiele:
[1] Wir müssen uns für den Winter noch neue Jacken besorgen.
[2] Die Entlassung besorgte der Personalmanager.
[3] Der hab' ich’s richtig besorgt.
[4] Die Genehmigung ist zu versagen, wenn zu besorgen ist, dass durch die Nebentätigkeit dienstliche Interessen beeinträchtigt werden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch