dicht
Adjektiv:

Worttrennung:
dicht, Komparativ: dich·ter, Superlativ: am dich·tes·ten
Aussprache:
IPA [dɪçt]
Bedeutungen:
[1] eng, nahe beieinanderliegend, undurchdringlich
[2] örtlich: nahe bei
[3] übertragen: betrunken oder unter Drogeneinfluss stehend
[4] übertragen: vernünftig (nur als Negation)
Herkunft:
Das Wort geht auf mittelhochdeutsch dihte zurück und ist germanischen Ursprungs, wahrscheinlich eine Ableitung zu indogermanisch *tek–gerinnen, zusammengehen“, außergermanisch auch in altirisch téchtgeronnen“ und litauisch tánkus „undurchlässig, dicht“
Synonyme:
[1] undurchdringlich
[3] zu
Gegenwörter:
[1] lose, undicht
[3] nüchtern
Beispiele:
[1] Der Hund hat sehr dichtes Fell.
[2] Das Auto steht dicht neben dem Haus.
[3] Martin ist gefahren? Der war doch total dicht!
[4] Bist du noch ganz dicht? Du kannst doch nicht einfach loslaufen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch