nervig
Adjektiv:

Worttrennung:
ner·vig, Komparativ: ner·vi·ger, Superlativ: am ner·vigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈnɛʁfɪç], [ˈnɛʁfɪk]
Bedeutungen:
[1] sehnig, kräftig, kraftvoll, stark, zäh; „den Eindruck angespannter Kraft vermittelnd“
[2] umgangssprachlich: entnervend, lästig, störend, unangenehm
[3] nervgesteuert, sensibel, aufgeweckt, kernig
[4] Botanik: von „Nerven“ durchzogen, gerippt
[5] sich auf Nerven beziehend
[6] starkes und hartes Leder
Herkunft:
[1, 2] Zusammensetzung aus dem Substantiv Nerv und dem Suffix -ig
[2] Zusammensetzung aus dem Stamm des Verbs nerven und dem Suffix -ig
Beispiele:
[1] „Etelka, die sozusagen allein war (Grauermann aß unten bei seinen Eltern) wurde von Semski und Grabmayr gut unterhalten; letzterer erfreute sich übrigens auch einiger Schätzung von Seiten des Hausherrn, der in dem jungen Manne den Vertreter einer altehrwürdigen Familie sah und dem außerdem dessen nervige Art recht wohl gefiel.“
[2] „Sei nicht nervig und quengele hier nicht so herum!“ herrschte sie ihren Sohn an.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch