neuzeitlich
Adjektiv:

Worttrennung:
neu·zeit·lich, Komparativ: neu·zeit·li·cher, Superlativ: neu·zeit·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈnɔɪ̯ˌt͡saɪ̯tlɪç]
Bedeutungen:
[1] ohne Steigerung: auf die neue Zeit/Neuzeit bezogen
[2] auf die Gegenwart bezogen
Herkunft:
Ableitung zu Neuzeit mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich
Gegenwörter:
[1] eiszeitlich, frühzeitlich, steinzeitlich, überzeitlich, unzeitlich, urzeitlich, vorzeitlich
[2] unaktuell, unmodern
Beispiele:
[1] „In einer einflussreichen Vorlesung von 1962 hat der Philosoph Joachim Ritter das mit Petrarca einsetzende Motiv des Blicks vom Berge als Ausdruck neuzeitlicher Subjektivität gedeutet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch