pervers
Adjektiv:

Worttrennung:
per·vers, Komparativ: per·ver·ser, Superlativ: per·ver·ses·ten
Aussprache:
IPA [pɛʁˈvɛʁs]
Bedeutungen:
[1] abwertend: (oft in sexuellem Zusammenhang) entartet, verkehrt, nicht den (moralischen) Konventionen entsprechend
[2] nicht logisch folgerichtig zueinanderpassend, verkehrt, widersinnig
Herkunft:
vermutlich über gleichbedeutend französisch pervers, von lateinisch perversus „verdreht, verkehrt“, Partizip Perfekt von pervertereumkehren, umstürzen
Synonyme:
[1] abartig, abnormal, fetischistisch, schöpfungswidrig, widernatürlich, sittlich verdorben
[2] verkehrt, widersinnig
Gegenwörter:
[1] artig, normal, zivilisiert
[2] logisch
Beispiele:
[1] Also ich finde es pervers, wenn Menschen Sex mit Tieren haben!
[1] Ich finde Pornovideos wirklich pervers.
[2] Ihre Verurteilung zu zwei Jahren Haft zeigt nur, wie pervers das ganze System ist.
[2] Das kann nicht stimmen, das ist ja geradezu pervers, wie soll denn das funktionieren?
[1, 2] „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch