posen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
po·sen, Präteritum: pos·te, Partizip II: ge·post
Aussprache:
IPA [ˈpoːzn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, umgangssprachlich, für: posieren; eine bestimmte Haltung (Pose) einnehmen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Substantiv Pose durch [[Konversion]
Beispiele:
[1] Er hat für das Fotoshooting mit einem echten Jaguar gepost.
[1] „Die Models sollen posen, aber dabei nicht zu ernst dreinblicken. Kurzum: Es sollte eine Leichtigkeit und Unbeschwertheit im Bild mitschwingen.“
Übersetzungen:
Posen
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Po·sen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈpoːzn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Stadt in Polen
[2] ein Ortsteil von Knau, Thüringen
[3] der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten
Beispiele:
[1] Meine Mutter wurde 1941 in Posen geboren.
[1–3] Ich wohne gern in Posen.
[1–3] das heutige Posen
Übersetzungen: Substantiv, n:

Worttrennung:
Po·sen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈpoːzn̩]
Bedeutungen:
[1] das Einnehmen einer zweckbedingten Körperhaltung oder -stellung, die häufig eine bestimmte Symbolik zum Ausdruck bringen soll
Herkunft:
[1] von englisch pose
Synonyme:
[1] Posieren
Deklinierte Form: Worttrennung:
Po·sen
Aussprache:
IPA [ˈpoːzən], [ˈpoːzn̩]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Pose
  • Genitiv Plural des Substantivs Pose
  • Dativ Plural des Substantivs Pose
  • Akkusativ Plural des Substantivs Pose
Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Po·sen, Plural 1: Po·sens, Plural 2: Po·sen
Aussprache:
IPA [ˈpoːzn̩]
Bedeutungen:
[1] ein Nachname



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch