rasch
Adjektiv:

Worttrennung:
rasch, Komparativ: ra·scher, Superlativ: am raschs·ten, am ra·sches·ten
Aussprache:
IPA [ʁaʃ]
Bedeutungen:
[1] in einem zügigen Tempo, oftmals auch mit einem schnellen Beginn und ohne viel Aufwand zu treiben oder groß nachzudenken, eventuell auch unerwartet und plötzlich
Herkunft:
eventuell indoeuropäisch; nach Grimm gemeingermanisch, ahd: rasc, mhd. resch, risch; vermutlich aus demselben Wortstamm wie Rad [Quellen fehlen]
Synonyme:
[1] flink, flott, mal eben, schnell, schweizerisch: speditiv, unvermittelt, zügig
Gegenwörter:
[1] bedächtig, langsam, zögernd
Beispiele:
[1] Zieh' Dich rasch um, der Ball beginnt bereits in einer halben Stunde.
[1] Zur Rettung unseres Unternehmens muss eine rasche Entscheidung getroffen werden.
[1] Kannst du mal rasch über die Abrechnung schauen?
[1] Er ist nur rasch einen Happen Essen gegangen.
[1] „Eine rasche Eroberung der ganzen Stadt sei nicht in Sicht, sagte [John] Dorrian [Sprecher des US-Militärs in Bagdad].“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch