verstellen
Verb:

Worttrennung:
ver·stel·len, Präteritum: ver·stell·te, Partizip II: ver·stellt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃtɛlən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: durch andere Objekte unzugänglich machen bzw. verstecken
[2] transitiv: die Einstellungen an einer Anlage verändern
[3] reflexiv: sich anders geben, als man ist
Herkunft:
Derivation des Verbs stellen mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] zustellen
[2] umstellen
[3] schauspielern
Gegenwörter:
[1] freistellen, freimachen
[1–3] unverstellt
[2] lassen
[3] echt sein, man selbst sein, natürlich sein
Beispiele:
[1] „Nel bleibt dabei, dass in der Mehrfachsteckdose kein Platz für einen weiteren Ventilator gewesen sei. Ob die Steckdose verstellt wurde oder nicht, spiele gar keine Rolle.“
[2] Jonas verstellte die Lautstärke am Radio seiner Mutter.
[3] Sie verstellte sich, um ihr wahres Ich zu verbergen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch