Fluss
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fluss, Plural: Flüs·se
Aussprache:
IPA [flʊs]
Bedeutungen:
[1] Geografie, Ökologie: größeres, fließendes Gewässer
[2] stetiger Ablauf; das Fließen
[3] Physik: Energieübertragungsrate
Herkunft:
althochdeutsch fluʒ „Fließen“ seit dem 8. Jahrhundert belegt, mittelhochdeutsch vluʒ, seit dem 16. Jahrhundert „Fließgewässer“.
Gegenwörter:
[1] Bach, Kanal
[2] Stau, Stocken, Stockung
Beispiele:
[1] Die größten Flüsse Deutschlands sind der Rhein, die Donau und die Elbe.
[1] „Der Fluss ist voller Geheimnisse, Gefahren und Mächte, und alle Flussvölker der Erde sind über solche Legenden spirituell mit der Inneren Welt ihres Stroms verbunden.“
[1] „Die meisten der in Flüssen lebenden Tiere rupfen ihre pflanzliche Nahrung in kleinen Stücken ab, nur einige verspeisen ganze lebende Pflanzen.“
[2] Der Fluss seiner Rede wurde jäh unterbrochen.
[3] „Elektrischer Fluss“ und „magnetischer Fluss“ sind physikalische Begriffe.
Redewendungen:
[2] in Fluss kommen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch