Geldstrafe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Geld·stra·fe, Plural: Geld·stra·fen
Aussprache:
IPA [ˈɡɛltˌʃtʁaːfə]
Bedeutungen:
[1] Auflage zur Zahlung einer Geldsumme wegen eines Verstoßes gegen die Vorschriften oder gegen das Gesetz
Herkunft:
Determinativkompositum aus Geld und Strafe
Synonyme:
[1] Buße, Geldbuße
Gegenwörter:
[1] Bewährungsstrafe, Freiheitsstrafe, Gefängnisstrafe, Todesstrafe
Beispiele:
[1] Die Geldstrafe beträgt 100 EURO.
[1] „Während die Politiker nach einem Kompromiss suchen, drohen den tausend Anlegern Geld- und Freiheitsstrafen.
[1] „Der Tourist war ruiniert, musste eine Geldstrafe zahlen, und ihm drohte Gefängnis.“
[1] „Die Spruchkammern sprachen 9000 Gefängnisstrafen aus, über 500000 Geldstrafen und 25000 Vermögensbeschlagnahmungen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch