Gips
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gips, Plural: Gip·se
Aussprache:
IPA [ɡɪps]
Bedeutungen:
[1] zu den Sulfaten gehörendes häufiges Mineral (CaSO4), sowie auch Gestein das vollständig oder zum größten Teil aus diesem Mineral besteht
[2] Medizin: ein unter Verwendung von [1] hergestellter fester, und zeitlich begrenzter steifer Verband
[3] Handwerk, Kunst: Pulver aus gemahlenem und gebranntem [1], das mit Wasser angerührt zum Spachteln von zum Beispiel Wänden dient oder auch zum Gießen von zum Beispiel Dekorteilen, Masken oder Büsten; Gipsmasken
[4] Bauwesen: Baumaterial aus [1]
Herkunft:
über lateinisch gypsum „Gips“ von griechisch γύψος „Kreide“; mittelhochdeutsch, althochdeutsch gips; aus dem Semitischen
Synonyme:
[1] Calciumsulfat, Gipsspat, Stuck
Beispiele:
[1] Als Mineral kommt Gips in verschiedenen Varietäten vor.
[2] Im Krankenhaus bekam ich einen Gips, damit der Bruch heilen konnte.
[2] Ein Zinkleimverband ist ebenso eine Möglichkeit Körperelemente ruhig zu stellen, wie ein Gipsverband aus Gips.
[3] Sie sollten die Wand erst mit Gips spachteln.
[4] Bei der Renovierung schlugen sie allen Putz und Gips herunter.
[4] Bei der Montage der neuen Küchenschränke stellte sich die Frage, ob die Gipsdielenwand tragfähig ist, da Gips eine relativ geringe Festigkeit hat.
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Gips, Plural: Gips
Aussprache:
IPA [ɡɪps]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] Darf ich vorstellen? Herr und Frau Gips.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch