Nut
Substantiv, f:

Worttrennung:
Nut, Plural: Nu·ten
Aussprache:
IPA [nuːt]
Bedeutungen:
[1] Technik:
[1a] Fertigungstechnik: eine rinnenförmige, längliche, winklige Vertiefung oder Rinne an der Oberfläche
[1b] insbesondere Papiertechnik: Vertiefung, die ein herausgetrennter Materialspan aus dickem Papier, Karton oder Pappe hinterlässt, um ein Umlegen beziehungsweise Biegen des Werkstoffs zu ermöglichen oder zu vereinfachen
[2] kein Plural, ägyptische Mythologie: Göttin des Himmels
Herkunft:
[1] Erbwort aus dem Mittelhochdeutschen vom Substantiv nuot (althochdeutsch nuot), einer Ableitung zum mittelhochdeutschen Verb nüejen (althochdeutsch nuoen)genau zusammenfügen
Beispiele:
[1] Der Arbeiter fräste eine Nut in die Welle.
[2] Nut war die Partnerin des Erdgottes Geb.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch