Theorie
Substantiv, f:

Worttrennung:
The·o·rie, Plural: The·o·ri·en
Aussprache:
IPA [teoˈʁiː]
Bedeutungen:
[1] Wissenschaft: Gedankenmodell zum Erklären von Erscheinungen oder zur Konstruktion neuer Welten
[2] Gesamtheit eines gedanklich konstruierten Bildes, im Gegensatz zur Praxis
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von lateinisch theoria entlehnt, das auf altgriechisch θεωρία „das Anschauen, die Betrachtung“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Annahme, Ansicht, Betrachtung, Denkansatz, Mutmaßung
Gegenwörter:
[1] Anschauungsgegenstand, Betrachtungsgegenstand, Faktum, Realität, Tatsache, Wirklichkeit
[1] Antithese, Gegenbehauptung Gegendarstellung, Gegentheorie
[2] Empirie, Erfahrung, Erkenntnis, Praxis, Wissen
Beispiele:
[1] Das ist eine wirklich unglaubliche Theorie.
[1] „Nach einer neueren Theorie könnten chemische Stoffe aus dem Weltraum dazu beigetragen haben, das Leben auf der Erde in Gang zu bringen.“
[1] „Es gibt einen für Camus seit Kindheitstagen erfahrenen Vorsprung des Lebens vor allen Denkgebäuden, Theorien und Philosophien, den er wie kaum etwas anderes mit seinem gesamten Werk zu verteidigen gesucht hat.“
[1] „Wenn wir nun als Wissenschaftler zur Lösung eines uns ansprechenden Rätsels beitragen wollen, entwickeln wir im besten Fall eine Theorie, ein Modell, das eine Erklärung hierfür liefert.“
[2] In der Theorie ist es ganz einfach, in der Praxis hingegen erweist es sich als schwierig.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch