Vergünstigung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·güns·ti·gung, Plural: Ver·güns·ti·gun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈɡʏnstɪɡʊŋ]
Bedeutungen:
[1] materieller oder ideeller Vorteil, den eine Person erhält, die zum Beispiel ein Kriterium erfüllt oder eine Leistung erbringt
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs vergünstigen mit dem Ableitungsmorphem -ung
Synonyme:
[1] Gunst, Privileg, Vorteil, Vorzug
Gegenwörter:
[1] Erschwernis, Nachteil
Beispiele:
[1] „Ein Journalistenrabatt (auch Presserabatt oder Journalistentarif genannt) ist eine spezielle Vergünstigung oder ein Preisnachlass auf Waren und Dienstleistungen für Journalisten“.
[1] „Da der Verwaltungsaufwand im Vergleich zur erzielten Vergünstigung relativ hoch war, verzichteten manche berechtigte Einrichtungen auf den Bezug“.
[1] „Kapos erhielten für diese Dienste besondere Vergünstigungen, wie die Zuteilung von Alkohol oder den Besuch von Lagerbordellen“.
[1] „Jakob Edelstein nahm solche Vergünstigungen übrigens nicht in Anspruch.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.048
Deutsch Wörterbuch