mutwillig
Adjektiv:

Worttrennung:
mut·wil·lig, Komparativ: mut·wil·li·ger, Superlativ: am mut·wil·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈmuːtˌvɪlɪç], [ˈmuːtˌvɪlɪk]
Bedeutungen:
[1] veraltend: nicht an Gefahren (Risiken) und/oder Folgen (Konsequenzen) denkend
[2] aus Mutwillen, mit böser Absicht verbunden
Herkunft:
Erbwort aus dem mittelhochdeutschen muotwillec
strukturell: Ableitung von Mutwille mit dem Ableitungsmorphem -ig
Beispiele:
[1] Durch mutwillige Übertreibungen gelang es ihm, die Diskussion zu beenden.
[1] Sie setzte sein Leben mutwillig aufs Spiel.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch