seelisch
Adjektiv:

Worttrennung:
see·lisch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈzeːlɪʃ]
Bedeutungen:
[1] die Seele, die innere Verfassung des Menschen betreffend
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Ableitung des Adjektivs vom Stamm des Wortes Seele mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch
Synonyme:
[1] emotional, mental, psychisch
Gegenwörter:
[1] äußerlich, physisch
Beispiele:
[1] Seine seelische Verfassung hat unter der Trennung gelitten.
[1] Dabei zeigt sich häufig: Nicht körperliche, sondern seelische Ursachen führen zu Schwindel.
[1] "Ein ausgeglichenes Wesen, keine seelischen Probleme", hatten die psychologischen Experten befunden.
[1] Nach der AOK-Studie liegen seelische Störungen mittlerweile an vierter Stelle bei den Ursachen für eine Erkrankung Berufstätiger.
[1] Es war etwas seelisch Schönes und seelisch Glückliches über sie gekommen, was sie nicht verstand und nicht zu deuten wußte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch