vergleichen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·glei·chen, Präteritum: ver·glich, Partizip II: ver·gli·chen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈɡlaɪ̯çn̩]
Bedeutungen:
[1] zwei oder mehrere Dinge auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede prüfen
[2] juristisch, reflexiv: die Einigung zweier Parteien erreichen, wobei jede etwas nachgibt und der anderen entgegenkommt
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs gleichen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem, Präfix) ver-
Beispiele:
[1] Vergleichen Sie die beiden Texte in Hinsicht auf ihre sprachlichen Mittel!
[1] Das kann man doch überhaupt nicht miteinander vergleichen!
[1] Sie vergleicht mein Verhalten gerne mit dem ihres Exmannes.
[1] „Die sogenannten banalen Abfälle sind mit den Haushaltsabfällen zu vergleichen, kommen jedoch aus der Industrie.“
[2] Kläger und Beklagte haben sich verglichen.
Redewendungen:
[1] Äpfel mit Birnen vergleichen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch