verwahren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·wah·ren, Präteritum: ver·wahr·te, Partizip II: ver·wahrt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈvaːʁən]
Bedeutungen:
[1] mit Akkusativ-Objekt: (etwas für jemanden) vorübergehend in den eigenen sicheren Besitz übernehmen (nicht als Eigentum)
[2] reflexiv, sich verwahren gegen: (einer Behauptung) widersprechen, (eine Behauptung) für unwahr erklären
Herkunft:
Ableitung von wahren mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] aufbewahren
[2] protestieren
Beispiele:
[1] Kannst Du das hier bitte ein paar Tage für mich verwahren?
[1] „Die Handstempel wurden von den jeweiligen anglikanischen Inselpastoren, die bis 1952 in Personalunion auch die Funktion des Postmeisters ausübten, verwahrt und verwendet.“
[2] Ich verwahre mich gegen diese dreiste Unterstellung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.033
Deutsch Wörterbuch