Achtung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ach·tung, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaxtʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Respekt, Ehrfurcht und/oder Wertschätzung vor jemandem oder etwas
[2] Ausruf oder Aufschrift, um Vorsicht oder Aufmerksamkeit zu bewirken
[3] militärisch, als Kommando: aufgepasst
Herkunft:
mittelhochdeutsch ahtungeÜberlegung, Wertschätzung“, von althochdeutsch ahtunga, zu ahtōn, dem Ursprung von achten, belegt seit dem 9. Jahrhundert, mit der Bedeutung „Vorsicht“ seit Ende des 18. Jahrhunderts
Gegenwörter:
[1] Verachtung
Beispiele:
[1] Warum bringst du ihr gegenüber keine Achtung auf?
[1] Dieser Tatsache sollte gebührend Achtung geschenkt werden.
[1] Dieser Kriminelle hat keine Achtung vor dem Gestz.
[1] Peters Kollegen empfanden ihm gegenüber ein hohes Maß an "Achtung".
[1] „So stark seine Verachtung der Journaille , so stark war seine Achtung vor formaler Pressefreiheit.“
[2] Achtung, Stufe!
[2] Achtung, Lebensgefahr!
[2] Achtung, eine wichtige Durchsage!
[3] Achtung, präsentiert das Gewehr!
[3] Achtung, stillgestanden!
Redewendungen:
[1] alle Achtung!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch