Aufwand
Substantiv, m:

Worttrennung:
Auf·wand, Plural: Auf·wän·de
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fvant]
Bedeutungen:
[1] die benötigte Energie oder Arbeit, um eine Handlung durchzuführen oder etwas herzustellen
[2] Mittel, die angewendet worden sind
[3] etwas, das unnötig und übertrieben ist
Synonyme:
[2] Aufwendung
Beispiele:
[1] Bitte, keinen unnötigen Aufwand treiben.
[1] Wir haben großen Aufwand getrieben, um diese Sache fertig zu kriegen.
[1] Selbstverständlich kann man Rassen- und Volksunterschiede nicht leugnen – aber diese lokalen Eigentümlichkeiten sind stellenweise schon Kulissen geworden; wirtschaftliches Leben, seine Aufwände und Erträgnisse sind sich im tiefsten Grunde sehr ähnlich.
[1] „Aber der Aufwand lohnte sich kaum.“
[2] Die Aufwände dieses Auftrags waren größer als erwartet.
[2] Der Aufwand für ein neues Auto ist mir im Moment zu hoch.
[2] Diese Aufwände stehen in keinem Zusammenhang mit der eigentlichen Betriebsaufgabe, d.h. sie werden nicht durch Erstellung von Betriebsleistungen verursacht.
[2] „Als Eigentum einer Berliner Immobilien-Gruppe soll die Moschee mit großem finanziellen Aufwand renoviert werden.“
[3] Sie macht mit ihrer Kleidung immer viel Aufwand.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch