Beschleunigung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·schleu·ni·gung, Plural: Be·schleu·ni·gun·gen
Aussprache:
IPA [bəˈʃlɔɪ̯nɪˌɡʊŋ]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Erhöhung der Geschwindigkeit eines Vorgangs
[2] physikalisch: die Ableitung der Geschwindigkeit nach der Zeit (kann beliebiges Vorzeichen haben)
[3] kurz für Beschleunigungsvermögen
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs beschleunigen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Temposteigerung, Geschwindigkeitszunahme, Ankurbelung, Forcierung
Gegenwörter:
[1] Verlangsamung, Verzögerung, Geschwindigkeitsabnahme, Temporeduktion, Entschleunigung, Bremsung, Stopp
[2] Quasiantonyme: Ort, Geschwindigkeit, Ruck
Beispiele:
[1] Er machte seinen politischen Einfluss geltend, was eine sofortige Beschleunigung des Genehmigungsverfahrens zur Folge hatte.
[2] Im freien Fall erfährt man eine Beschleunigung von ungefähr 9,81 m/s².
[1, 2] Die Beschleunigung drückt den Piloten in den Sitz.
[3] Der Wagen hat eine gute Beschleunigung.
Redewendungen:
[1, 2] eine Beschleunigung erfahren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch