Predigt
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pre·digt, Plural: Pre·dig·ten
Aussprache:
IPA [ˈpʁeːdɪçt], [ˈpʁeːdɪkt]
Bedeutungen:
[1] Religion: religiöse Ansprache durch einen Prediger an die Gläubigen
[2] übertragen: eine an Moral oder Gewissen appellierende Ansprache, um jemanden auf ein Fehlverhalten aufmerksam zu machen
Herkunft:
mittelhochdeutsch predige, bredige, althochdeutsch prediga, brediga, im 9. Jahrhundert von mittellateinisch predica „öffentlicher Vortrag, Predigt“ entlehnt
Synonyme:
[1] Kanzelrede, Sermon
[2] Standpauke, Tadel, Zurechtweisung
Beispiele:
[1] Bei der Predigt am letzten Sonntag sprach der Priester über die Heilbarkeit der Homophobie.
[1] „Die Predigten dieses Mannes ärgerten mich nicht, ich suchte mein Vergnügen darin, herauszubringen, wie er eigentlich auf seine Feststellungen kam.“
[1] „In seinen Predigten hatte der Mystiker das Loslassen, letztlich auch von sich selbst, als die Voraussetzung benannt, Gott in sich einlassen zu können.“
[2] Anstatt mir hier eine Predigt zu halten, solltest du lieber mit gutem Beispiel vorangehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch