Störung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stö·rung, Plural: Stö·run·gen
Aussprache:
IPA [ˈʃtøːʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] unerwünschte Beeinträchtigung
[2] vorübergehende Fehlfunktion
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs stören mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Beispiele:
[1] „Außerdem werde Frixe eine Telefonnummer mitgeteilt, über die er bei Störungen direkt Kontakt aufnehmen könne.“
[1] „Ohne weitere Störung beendeten sie den Unterricht.“
[1] „Daraufhin beschlossen die Eltern, diese Störung loszuwerden und die Verrückte aus der Gegend zu verjagen.“
[2] Der Drucker funktioniert nicht. Er hat eine Störung.
Redewendungen:
[1] Entschuldigen Sie die Störung () - als formelhafte Einleitung oder wenn man jemanden höflich anspricht, der gerade mit einer anderen Tätigkeit beschäftigt ist: »Entschuldigen Sie die Störung, aber könnten Sie mir bitte sagen, wie spät es ist?«
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch