Wasserstoff
Substantiv, m:

Worttrennung:
Was·ser·stoff, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvasɐˌʃtɔf]
Bedeutungen:
[1] Chemie: häufigstes und leichtestes chemisches Element im Universum
[2] Chemie: farbloses, geruchloses und brennbares Gas
Herkunft:
Determinativkompositum, Zusammensetzung aus den Nomen (Substantiven) Wasser und Stoff
Synonyme:
[1] Hydrogen, Hydrogenium
Beispiele:
[1] „Wasserstoff stellt 75 % der gesamten Masse beziehungsweise 93 % aller Atome des Sonnensystems.“
[1] „Im Periodensystem steht Wasserstoff in der I. Hauptgruppe, weil er 1 Valenzelektron besitzt.“
[1] „Der Mensch gehört einer Größenordnung an, die etwas in der Mitte liegt zwischen den Bereichen des Allerkleinsten (10-13 cm = Durchmesser eines Atomkerns des Wasserstoffs) und des Allergrößten (Entfernung der fernsten für uns erkennbaren Weltsysteme etwa 1 Milliarde Lichtjahre = 1027 cm). Der Biologe Adolf Portmann hat diesen Bereich der mittleren Größenordnungen, in dem wir leben, darum den »Mediokosmos« genannt. …“
[1, 2] „Die Sonne enthält etwa 71 % Wasserstoff, 27 % Helium und 2 % schwerere Elemente.“
[2] „Unzweifelhaft enthält Wasserstoffgas mehr Energie pro Gewichtseinheit als jeder andere chemische Brennstoff, jedoch muss Wasserstoff zunächst erst einmal energieintensiv hergestellt werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.061
Deutsch Wörterbuch