leicht
Adjektiv:

Worttrennung:
leicht, Komparativ: leich·ter, Superlativ: am leich·tes·ten
Aussprache:
IPA [laɪ̯çt]
Bedeutungen:
[1] ein geringes Gewicht habend
[2] einfach, nicht schwierig
[3] in geringem Maße ausgebildet, wenig ausgeprägt
[4] Nahrung: wenig Kalorien besitzen, schnell zu verdauen
Herkunft:
mittelhochdeutsch: lîhte, lîht, althochdeutsch lîhti und lîht, gemeingermanisch, z.B. gothisch: leihts, urverwand mit sanskrit: laghús „klein“, „gering“ [Quellen fehlen]
Gegenwörter:
[1–4] schwer
[1] beladen, belastend, gewichtig, voll
[2] anstrengend, fordernd, herausfordernd, kompliziert, kritisch, problematisch, schwierig
[3] ausgeprägt, deutlich, ernsthaft, fulminant
[4] fett, kalorienreich
Beispiele:
[1] Das ist aber ein sehr leichtes Fahrrad. Das wiegt ja fast nichts!
[1] Ich hätte gerne ein leichteres Paar Schuhe.
[1] „Blumen produzieren Pollenkörner. Sie sind klein und leicht und einige von ihnen so geformt, dass sie über lange Entfernungen durch die Luft treiben können.“
[2] Die Klassenarbeit in Italienisch war wirklich leicht.
[2] Das ist tatsächlich keine leichte Frage.
[3] Martina hat eine leichte Erkältung.
[3] Heute Nacht erwarten wir leichten Schneefall.
[3] „Im Landkreis Rottal-Inn steht an einem leichten Osthang ein Bauernhof mit neun Hektar Grund.“
[4] „Fisch läge mir zu schwer im Magen, ich nehme lieber einen leichten Salat.“
[4] Vielleicht sollten wir jetzt einen leichten Imbiss zu uns nehmen.
Redewendungen:
etwas auf die leichte Achsel nehmen
leichtes Mädchen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch