banal
Adjektiv:

Worttrennung:
ba·nal, Komparativ: ba·na·ler, Superlativ: am ba·nals·ten
Aussprache:
IPA [baˈnaːl]
Bedeutungen:
[1] ohne großen Anspruch
[2] einfach zu bewerkstelligen, auszuführen
Herkunft:
Entlehnt aus französisch banal mit selbiger Bedeutung sowie „gemeinnützig, allen gehörig“, eigentlich „innerhalb eines Gerichtsbezirks allen dort Ansässigen gehörig“, zu französisch banGerichtsbarkeit und der Bezirk, in dem sie gilt“
Synonyme:
[1, 2] anspruchslos, einfach, schlicht, simpel, trivial
Gegenwörter:
[1, 2] kompliziert, schwierig
Beispiele:
[1] Die Gespräche der so genannten Experten waren ganz schön banal.
[1] Der Film war mir zu banal.
[2] Die Lösung ist banal.
[2] Wie kannst du das immer wieder falsch machen? Das ist doch echt banal.
[2] „Die einfache Bewegung kommt uns banal vor.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch