glatt
Adjektiv:

Worttrennung:
glatt, Komparativ: glat·ter, glät·ter, Superlativ: am glat·tes·ten, am glät·tes‌·ten
Aussprache:
IPA [ɡlat]
Bedeutungen:
[1] ohne Rauigkeiten und Unebenheiten
[2] rutschig (aber nicht schmierig), zum Beispiel durch Eis
[3] keine Schwierigkeiten habend; mühelos
[4] schweizerisch, salopp, mundartnah: lustig, fidel, humorvoll
[5] Mathematik, von Funktionen: unendlich oft (stetig) differenzierbar
[6] adverbieller Gebrauch: ohne Umstände, schlichtweg, schlechterdings
[7] Österreich: weder liniert noch kariert (Papier) • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
Synonyme:
[1] eben
[2] rutschig, glitschig, schlüpfrig
[3] reibungslos
[6] anstandslos, kurzerhand, rundheraus
[7] blanko
Gegenwörter:
[1] rau
[2] stumpf, griffig
[3] problematisch
Beispiele:
[1] Die Oma hatte eine Haut so glatt wie mit zwanzig.
[1] Nach dem Schleifen und Polieren war der Stahl am glattesten, jetzt hat er schon wieder kleine Unebenheiten.
[2] Sei vorsichtig, die Straße ist glatt!
[2] Nach dem Eisregen ist die Straße noch viel glatter als nach dem Schneefall gestern.
[3] Spanien verbuchte einen glatten Sieg.
[5] Sei f \in C^\infty eine glatte Funktion.
[6] Ich hab' das Ding doch glatt vergessen!
[6] Da bleibt mir glatt die Spucke weg!
[7] „Glattes, weißes DIN-A4-Papier (gutes Schreibmaschinenpapier genügt, Zeichenkarton ist nicht nötig; kein Umweltschutzpapier, liniertes oder kariertes Papier verwenden.)“
[7] „Ich wusste nicht ob ich glattes, kariertes, oder liniertes Papier nehmen sollte.“
[7] „Bezeichnung | Notizblock A4 kariert | Notizblock A5 liniert | Notizblock A4 liniert | Notizblock A6 glatt | Kopierpapier 500 Blatt | Notizblock A4 glatt
Redewendungen:
[1] glatt wie ein Kinderpopo, glatt wie ein Aal
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.049
Deutsch Wörterbuch