ledern
Adjektiv:

Worttrennung:
le·dern, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈleːdɐn]
Bedeutungen:
[1] attributiv: aus Leder bestehend oder gemacht
[2] ähnliche Beschaffenheit wie Leder habend
[3] umgangssprachlich: ohne Abwechslung
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Adjektivs zum Substantiv Leder mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -n
Beispiele:
[1] Vor Weihnachten kaufte ich eine lederne Damenhandtasche.
[1] „Allein Ardan gab sich locker und gelöst, führte den Begleitern seine ledernen Gamaschen mit einem von ihm erdachten Schnellknöpfmechanismus vor, suchte sich eine Zigarre aus der Innentasche seines weiten Cordanzugs und steckte sie sich an, ohne daß ihm die Hand dabei zitterte.“
[1] „Er ließ sich auf der hölzernen Kopfstütze nieder und hielt sich mit seinen ledernen Prothesen den Kopf.“
[1] „Und nachdem sie die Becher in einem Zug geleert hatten, reichte der Offizier der Bersaglieri Bota eine lederne Brieftasche.“
[2] Dieses Schnitzel schmeckt ledern.
[3] Dieser lederne Vortrag lädt zum Einschlafen ein.
Übersetzungen: Verb:

Flexion

Worttrennung:
le·dern, Präteritum: le·der·te, Partizip II: ge·le·dert
Aussprache:
IPA [ˈleːdɐn]
Bedeutungen:
[1] transitiv: mit einem ledern#Adjektiv|ledernen1, 2 Lappen putzen
[2] transitiv, landschaftlich: wiederholt mit den Fäusten auf jemanden einschlagen
[3] transitiv: Leder gerben
[4] transitiv: mit Leder versehen
Synonyme:
[1] abledern
[2] prügeln, verprügeln
[4] beledern



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch