unbequem
Adjektiv:

Worttrennung:
un·be·quem, Komparativ: un·be·que·mer, Superlativ: am un·be·quems·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnbəˌkveːm]
Bedeutungen:
[1] nicht gemütlich, bei der Benutzung ein unangenehmes Gefühl hervorrufend
[2] so, dass es zusätzliche Anstrengung bedeutet; so, dass es komplizierter wird
Herkunft:
Derivation und Präfigierung, zusammengesetzt aus dem Präfix un- und dem Adjektiv bequem
Synonyme:
[1] inkommod, ungemütlich
Gegenwörter:
[1] bequem, gemütlich, kommod
Beispiele:
[1] Dieses Sofa ist aber unbequem. Ich habe noch nie auf einem unbequemeren Sofa gesessen.
[2] Der Journalist ist bekannt dafür, unbequeme Fragen zu stellen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch