Nation
Substantiv, f:

Worttrennung:
Na·ti·on, Plural: Na·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [naˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Gemeinschaft von Menschen, die durch eine gemeinsame Sprache, Kultur oder ein gemeinsames Territorium verbunden sind
[2] Politik: meist autonomes Gemeinwesen mit Institutionen, die das Zusammenleben der Menschen gewährleisten sollen
[3] umgangssprachlich: Gesamtheit der Personen, die zu einer Nation gehören
Herkunft:
im 14. Jahrhundert Entlehnung des lateinischen natio „Volksstamm“
Synonyme:
[1] Volk, Volksstamm, Völkerschaft
[2] Land, Staat, Staatswesen
[3] Volk
Beispiele:
[1] Die französische Nation ist eine Nation großer Künstler.
[2] Die meisten Nationen der Erde haben sich zu den Vereinten Nationen zusammengeschlossen.
[2] „Zwar erheben die beiden Nationen weiterhin Ansprüche am Kongo und sind vor allem an Expansion und nicht an freiem Handel interessiert.“
[3] Sie war der Liebling der Nation.
[3] „Und stattdessen lauschen Hunderte Ehrengäste, wie der Premier von hier aus zur ganzen Nation spricht.“
[1–3] „Nationen bestehen aus einzelnen Menschen, und nicht jeder ist bereit, der Prahlerei und Rüpelei seiner Regierung Beifall zu spenden.“
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Na·ti·on, Plural: Na·ti·ons
Bedeutungen:
[1] Familienname, Nachname
Beispiele:
[1] Frau Nation ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Nation wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Nations kommen heute aus Frankreich.
[1] Der Nation trägt nie die Schals, die die Nation ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Nation kommt, geht der Herr Nation.“
[1] Nation kommt und geht.
[1] Nations kamen, sahen und siegten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch