eröffnen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·öff·nen, Präteritum: er·öff·ne·te, Partizip II: er·öff·net
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈʔœfnən]
Bedeutungen:
[1] etwas öffentlich zugänglich machen, für Publikum aufmachen
[2] etwas beginnen
[3] bekannt machen, besonders im Sinne einer überraschenden Neuigkeit
[4] sichtbar machen, besonders im Sinne von neuen Möglichkeiten
[5] Rechtswissenschaft, in bestimmten Wortkombinationen: den ersten Schritt eines Rechtsaktes leisten, zum Beispiel verlesen des letzten Willens
Synonyme:
[1] aufmachen, einweihen
[2] beginnen
[3] mitteilen, offenbaren
[4] zeigen
Gegenwörter:
[1] schließen, zumachen
[2] beenden, schließen
[3] verheimlichen
[4] verbauen
Beispiele:
[1] Ich eröffne heute mein neues Geschäft.
[1, 4] „Jede dieser selbständigen Luftsportarten eröffnet in demselben Element eine eigene Welt.“
[2] Er eröffnete die Sitzung mit wenigen Minuten Verspätung.
[3] Er eröffnete uns, dass niemand außer uns als Erbe in Frage komme.
[4] Das Gespräch eröffnete völlig neue Perspektiven.
[5] Als alle Erben anwesend waren, wurde das Testament eröffnet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch