meinetwegen
Adverb: Worttrennung:
mei·net·we·gen
Aussprache:
IPA [ˈmaɪ̯nətˌveːɡn̩], [ˈmaɪ̯nətˌveːɡŋ̩]
Bedeutungen:
[1] bezieht den Grund auf die erste Person Singular: aus einem mich betreffenden Grunde
[2] um mir gut zu tun, für mich
[3] umgangssprachlich, drückt das Einverständnis, die Erlaubnis zu einer Aktion aus (ohne jene zu bekräftigen): weil ich es erlaube, nichts dagegen habe
[3a] oft als Interjektion
Synonyme:
[1] umgangssprachlich: wegen mir; gehoben: meinethalben
[2] mir zuliebe, um meinetwillen
[3] in Gottes Namen, von mir aus, wenn's an mir hängt…, an mir soll's nicht liegen…
Beispiele:
[1] Er sitzt meinetwegen im Gefängnis.
[2] Nur meinetwegen wurde dieses Mahl angerichtet.
[2] „Ich habe vor Kurzem erfahren, dass Mr. Marchinton meinetwegen damals eine große Suchaktion startete.“
[3] Meinetwegen helfe ich dir.
[3a] »Hilfst du mir bitte?« – »Meinetwegen.«
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch