passieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
pas·sie·ren, Präteritum: pas·sier·te, Partizip II: pas·siert
Aussprache:
IPA [paˈsiːʁən]
Bedeutungen:
[1] Hilfsverb haben: etwas durchqueren, an etwas vorbeigehen oder -fahren, einen Ort überschreiten
[2] Küche, Hilfsverb haben: durchseihen (über Flüssigkeiten), durchstreichen (über weiche Nahrungsmittel, zum Beispiel um Schalenreste oder Kerne zu entfernen)
[3] Hilfsverb sein oder haben: geschehen (über ein Ereignis)
Herkunft:
[3] von französisch: se passer
Beispiele:
[1] Wir haben soeben die Landesgrenze passiert.
[1] „Es hat wohl Stunden gedauert, ehe sie es gewagt haben, unsern Rastort zu passieren und in die Felsenenge einzudringen.“
[1] „Südirland war bei gutem Wind passiert worden.
[2] Die Brühe durch ein feines Sieb passieren, die Flüssigkeit vorsichtig auffangen!
[2] Auf der Speisekarte steht »Passierte Erbsensuppe mit Graupen«.
[3] Das darf nicht noch mal passieren!
[3] „Jetzt ist schon wieder was passiert. Und ob du es glaubst oder nicht. Zur Abwechslung einmal etwas Gutes.“
Redewendungen:
etwas Revue passieren lassen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch