heim
Adverb: Worttrennung:
heim
Aussprache:
IPA [haɪ̯m]
Bedeutungen:
[1] nach Hause
Herkunft:
Das Adverb stammt vom Dativ und Akkusativ des Substantivs Heim, die schon früh im adverbiellen Gebrauch erstarrten, während das Substantiv zwischenzeitlich kaum mehr gebraucht wurde. Das Adverb ging viele unfeste Zusammensetzungen mit Verben ein, vergleiche heim-.
Synonyme:
[1] nach Hause, nachhause
Gegenwörter:
[1] weg, fort
Beispiele:
[1] Die Parole ‚heim ins Reich‘ wurde im Nationalsozialismus unter anderem genutzt um die Angliederung Österreichs ans Deutsche Reich zu propagieren.
Übersetzungen:
Heim
Substantiv, n:

Worttrennung:
Heim, Plural: Hei·me
Aussprache:
IPA [haɪ̯m]
Bedeutungen:
[1] Daheim, Wohnung, Zuhause • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: bitte keine Synonymauflistung als Definition
[1a] gewohnte Umgebung, Heimatland, Heimatort
[2] Unterkunft für einen bestimmten Personenkreis, zum Beispiel Senioren oder Kinder
[3] Stätte für Erholungssuchende
[4] Stätte für Treffen und Veranstaltungen einer Gemeinschaft
Herkunft:
seit dem 10. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch heim, althochdeutsch heima; aus germanisch *haima- für „Heim“ oder Welt“, ursprünglich „Lager“ oder „(Niederlassungs-)Ort
Synonyme:
[1] Daheim, Wohnung, Zuhause
[3] Ferienanlage, Feriendorf
[4] Klubhaus, Vereinslokal
Beispiele:
[1] Sie sind stolz auf ihr neues Heim.
[2] Manche alten Leute gehen freiwillig in ein Heim, wenn sie sich selbst nicht mehr versorgen können.
[4] In vielen Orten haben Sportvereine ihr eigenes Heim.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch