Zimmer
Substantiv, n:

Worttrennung:
Zim·mer, Plural: Zim·mer
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪmɐ]
Bedeutungen:
[1] Raum in einem Haus oder einer Wohnung, der für den Aufenthalt von Personen bestimmt ist
[2] Einrichtung, Mobiliar eines Zimmers[1]
Herkunft:
mittelhochdeutsch zimber, zimer, zimmer, althochdeutsch zimbar „Bauholz, Holzbau, Wohnraum, Wohnung, germanisch *temra-Bauholz, Gezimmertes“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Kammer, Stube, Salon, Kabinett
[2] Zimmereinrichtung
Beispiele:
[1] Diese Wohnung hat drei Zimmer.
[1] Sei ruhig und geh auf dein Zimmer!
[1] „Als wir im Brandenburger Umweltministerium Ende 1990 die Arbeit aufnahmen, hatten wir nicht mehr als ein Zimmer, ein Türschild, einen Staatssekretär und sechs Mitarbeiter, die sich ein einziges Telefon teilten.“
[1] „In der Abteilung »Neuzeit« ist von der Ansbacher Polizei ein Zimmer dem Andenken des armen Findlings Kaspar Hauser geweiht; man sieht seine Uhr, seine Kleider und Wäsche mit den Stichmarken des Mordinstrumentes und die ganze Literatur über diesen geheimnisvollen Unbekannten.“
[1] „Nun war es offenbar gerade dieses Zimmer, das die Einbrecherin sich ausgesucht hatte.“
[1] „Alf Bertini war aus dem Zimmer gerannt.“
[2] Wir haben uns verkauft: das Zimmer fällt dunkler aus, als wir dachten.
[2] Dieses Zimmer schien aus dem 19. Jahrhundert zu sein.
[2] Als ich dieses Zimmer sah, wusste ich, was Gelsenkirchener Barock ist.
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Zim·mer, Plural: Zim·mers
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪmɐ], Plural: [ˈt͡sɪmɐs]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Familienname, Nachname
siehe auch: Liste der häufigsten Nachnamen Deutschlands
siehe auch: Liste der häufigsten Nachnamen Österreichs
siehe auch: Liste der häufigsten Nachnamen der Schweiz
Herkunft:
  1. Berufsübername zu mittelhochdeutsch zimber, zimmer „Bauholz; Gebäude aus Holz“
  2. Herkunftsname zum häufigen Ortsnamen Zimmern
Beispiele:
[1] Frau Zimmer ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Zimmer wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Zimmers kommen heute aus Dresden.
[1] Der Zimmer trägt nie die Schals, die die Zimmer ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Zimmer kommt, geht der Herr Zimmer.“
[1] Zimmer kommt und geht.
[1] Zimmers kamen, sahen und siegten.
[1] An verregneten Herbsttagen ist Familie Zimmers liebste Beschäftigung das Bemalen von Hühnereiern.
[1] An verschneiten Wintertagen ist die liebste Beschäftigung von Familie Zimmer das Schmücken von Weihnachtsbäumen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch