waschen
Verb, 1|Wäsche in einer [[Waschmaschine waschenmini|1|Hände am Waschbecken waschenmini|1|Haare waschenmini|1|ein Auto waschen
}}

Worttrennung:
wa·schen, Präteritum: wusch, Partizip II: ge·wa·schen
Aussprache:
IPA [ˈvaʃn̩]
Bedeutungen:
[1] mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit reinigen
Herkunft:
mittelhochdeutsch waschen, weschen, althochdeutsch wascan, westgermanisch *wask-a- „waschen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] den Schmutz entfernen, einer Reinigung unterziehen, in die Waschmaschine stecken, reinigen, sauber machen, säubern
Gegenwörter:
[1] chemisch reinigen
Beispiele:
[1] Wasch dir die Hände, bevor du zu Tisch gehst!
[1] Ich habe keine Zeit, ich muss dringend waschen, weil ich nichts mehr anzuziehen habe.
[1] Beim Waschen und Reinigen der Leiche soll man dieser Achtung und Ehrerbietung erweisen.
[1] Hat jemand einen Tipp, wie man Schwarzgeld weiß waschen kann?
Redewendungen:
schmutzige Wäsche waschen, sich die Hände in Unschuld waschen, etwas hat sich gewaschen
Übersetzungen:
Waschen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Wa·schen kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvaʃn̩]
Bedeutungen:
[1] das Reinigen von etwas in oder auch mit einer Flüssigkeit
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs waschen
Synonyme:
[1] Waschung
Gegenwörter:
[1] Verschmutzen
Beispiele:
[1] „Durch das gebündelte Ausschwemmen beim Waschen kann leicht der Eindruck übermäßigen Haarausfalls entstehen.“
[1] „Für das Waschen von Autos auf öffentlichen Straßen gilt ähnliches.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch