zerstreuen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zer·streu·en, Präteritum: zer·streu·te, Partizip II: zer·streut
Aussprache:
IPA [ˌt͡sɛɐ̯ˈʃtʁɔɪ̯ən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: in der Gegend verteilen, weit auseinanderstreuen
[2] transitiv: in verschiedene Richtungen auseinandertreiben; auch reflexiv: auseinandergehen
[3] reflexiv: sich (zur Entspannung) ablenken, sich die Zeit vertreiben
[4] transitiv: durch Argumente, Zureden beiseitigen
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix zer- und dem Verb streuen
Synonyme:
[1] herumstreuen, verstreuen, verteilen
[2] auflösen, auseinandertreiben, trennen, verlaufen
[3] ablenken, amüsieren, unterhalten, vergnügen
[4] ausräumen, beseitigen
Gegenwörter:
[1] aufsammeln, einsammeln, zusammenholen
[2] sammeln, zusammenkommen
[3] konzentrieren
[4] schüren
Beispiele:
[1] Sie ist schrecklich unordentlich und zerstreut ihre Akten immer im ganzen Büro.
[1] Armselige Hütten waren in der kargen Berglandschaft zerstreut.
[2] Die Polizei zerstreute die Gruppe von Schaulustigen.
[2] Die Menschenmenge zerstreute sich sofort nach der Vorstellung.
[3] Unser Boss meint, dass er sich beim Golfspiel am besten zerstreuen kann.
[3] Heute ist er nicht bei der Sache, er ist ganz zerstreut.
[4] Er konnte die Zweifel nicht zerstreuen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch