Kleidung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Klei·dung, Plural: Klei·dun·gen (selten)
Aussprache:
IPA [ˈklaɪ̯dʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Gesamtheit der Kleider, der Kleidungsstücke
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch kleidunge
Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs kleiden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Bekleidung, Garderobe, Gewand, Klamotten, Kleider, Kluft, Outfit, Robe, Zeug
Beispiele:
[1] Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk sind in jedem Fall angesagt.
[1] Natürlich muss man da in einer angemessenen Kleidung auftreten, das verlangt ja schon der historische Rahmen.
[1] „Es bleibt keine Zeit, weder fürs Einpacken von Waschzeug und Kleidung, noch für Umarmung und Abschied.“
[1] „Als ich glaubte, genug Kleidung gesammelt zu haben, schnürte ich alles zu einem Bündel zusammen und trug es zum Schoner.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch