Vokal
Substantiv, m:

Worttrennung:
Vo·kal, Plural: Vo·ka·le
Aussprache:
IPA [voˈkaːl]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, speziell Phonetik: Laut der Sprache, bei dem der Luftstrom relativ ungehindert durch den offenen Mund oder die Nase austritt und die Stimmbänder schwingen
[2] Linguistik: Buchstabe, der für einen Vokallaut steht
Herkunft:
im 15. Jahrhundert von dem lateinischen vocalis „tönender, klangreicher (Buchstabe)“ entlehnt
Synonyme:
[1, 2] Selbstlaut, Selbstlauter
[1] Vokallaut
[2] Vokalbuchstabe
Gegenwörter:
[1] Konsonant (Mitlaut)
Beispiele:
[1] Langes und kurzes A, Ä, E, I, O, Ö, U und Ü sind die deutschen Vokale.
[1] „Außerdem geht das Polnische sehr sparsam mit Vokalen um, was zu halsbrecherischen Wortkonstruktionen führen kann.“
[1] „Was, bitte schön, ist gegen einen klitzekleinen Vokal zu sagen?“
[1] „Mit 2;6 benutzt das Kind praktisch alle Vokale, aber nur 2/3 der Konsonantenrepertoires.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch